Naturschutzgebiet Halbinsel Akamas


Im äußersten Nordwesten Zyperns findet man eines der Naturschutzgebiete der Insel. Die Halbinsel Akamas wurde wegen ihre einzigartigen Fauna und Flora insgesamt unter Naturschutz gestellt.

Zuerst für sich entdeckt haben dieses Fleckchen Erde die Späthippies der 1980-er Jahre, wenngleich die Briten diesen Teil Zyperns für militärische Zwecke genutzt haben. Das hatte zumindest den positiven Nebeneffekt, dass jegliche Art von Geschäftsleuten quasi abgeschreckt wurde und niemand auf die Idee kam, in diese Region touristisch zu investieren. Was die “Entdecker” vorfanden, muss sie in Entzücken versetzt haben. Nirgendwo ist die Natur Zyperns so urwüchsig, unberührt und intakt wie hier.

Tierwelt und Natur

Tiere und Pflanzen, denen die Lebensräume anderswo schon längst streitig gemacht oder vernichtet wurden, fanden hier sozusagen Asyl. Allein 530 verschiedene Pflanzen, das sind immerhin ein Drittel der gesamten Pflanzenwelt Zyperns, sind hier angesiedelt. Dazu gesellen sich etwa 180 Vogelarten, über 10 Schmetterlingsarten und 20 verschiedene Reptilien. Selbst eine Kolonie Mönchsrobben findet man noch vor und auch Eiablageplätze der Meeresschildkröten. Mit ein bisschen Glück und in der richtigen Jahreszeit kann man den Nachwuchs beim Schlüpfen beobachten. Die Ablageplätze sind schon deshalb nicht zu übersehen, da sie mit kleinen Gittern als Schutz gegen ihre natürlichen Feinde umgeben sind.

Für Botaniker und Naturliebhaber ist die Insel ein Paradies ohnegleichen.
Aber nicht nur ausgesprochene Naturfreaks fühlen sich auf Akamas pudelwohl. Zerklüftete Felsen, romantische Schluchten, von der Natur gebildete, schattenspendende Tunnel, kühles Wasser und die Aussicht aufs Meer dürften auch die nichtkalt lassen, die sonst eher Hektik und Trubel bevorzugen.

Mythologie und Sagen

Und endlich wird es auch wieder einmal Zeit für ein bisschen Mythologie. Aphrodite soll hier auf Akamas Adonis begegnet sein. Während er aus einer Quelle trank, entdeckte er die nackte Göttin in Meereswasser und verliebte sich in sie. Daher stammt die Legende, dass jeder, der aus dem “Brunnen der Liebe” trinkt, sich in die Person verliebt, der er danach als erstes begegnet. Vorsicht also, dass es nicht die oder den Falsche/n erwischt. Auf Akamas sind auch die Bäder der Aphrodite, die ewige Jugend und Schönheit versprechen. Das könnte man direkt glauben, wenn man den idyllischen Quellteich in der baumumwachsenen Grotte sieht. Genützt hat Aphrodite schließlich weder der Brunnen noch die Quelle. Zeus beorderte sie gnadenlos zu ihrem Gemahl zurück. Dafür lässt es sich gut Wandern auf Akamas.

Wichtiger Hinweis: Wer auch hier plant, sich per Fahrzeug auf der Halbinsel zu bewegen, sollte für seinen Ausflug einen ganzen Tag einplanen und unbedingt einen Geländewagen bzw. ein Auto mit Vierradantrieb mieten. Die Wege erweisen sich oft als holprige Pisten.


Man kann sich natürlich auch den angebotenen Jeep-Touren anschließen. Das hat den Vorteil, dass sich ein Reiseführer und die Route kümmert und man garantiert keine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten verpasst. Angemessene Pausen mit Verpflegung, Rast und einem Bad sorgen dafür, dass der Ausflug zu einem spannenden und unterhaltsamen Erlebnis wird und nicht in Anstrengung ausartet.


 
Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Eine Antwort auf Halbinsel Akamas

  1. Britta Wurmstich sagt:

    Hallo liebe zypernforum.de Seite Gestalter,
    ich habe gerade Wanderurlaub (mit ‘Lupe’ Reisen) auf Nord Zypern verbracht.
    Die Insel habe ich zum ersten mal besucht und direkt weitere Individualreisen geplant.
    Einfach wunderbar viel zu entdecken in Historie,Landschaften, Flora und Fauna.Das Klima herrlich. Die Menschen entspannt. Die regionale Küche schmackhaft.

    Eure Seite ist super. Ein Vorschlag an dieser Stelle:
    Bitte zu den angegebenen Orten in den jeweiligen kleinen Artikeln eine Inselgrafik mit den entsprechenden Ortschaften anzeigen. Macht das ganze ‘runder’.

    Vielen Dank und Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>