Essen auf Zypern

Natürlich bekommt man bei einem Urlaub auf Zypern alle erdenklichen internationalen Gerichte, jedoch sollte man Hauptaugenmerk auf die einheimischen Spezialitäten werfen. Zahlreiche traditionelle Gerichte gibt es auf der Insel – da fällt die Auswahl nicht leicht.


Eines der meistgekochten Essen ist beispielsweise Kleftiko, in Folie gewickeltes Lamm aus dem Bratofen und unheimlich lecker. Auch Ttavas, die Schweinefleischwürfel, kommen aus dem Bratofen und werden mit den verschiedensten Gewürzen verfeinert. Besonders beliebt sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen ist der zypriotische Räucherschinken Hiromeri. Als Beilage wird meist Pilaw serviert, eine Art gemahlener Weizen.

Fleischgerichte auf Zypern

Essen und Trinken auf ZypernLamm- oder Schweinefleisch werden auf der Insel übrigens am häufigsten gekocht; gerne werden diese mit Rotwein verfeinert. Auch in Weinblättern serviert man das Fleisch gern.

Jedoch kommt auch Gemüse nicht zu kurz. Eine Delikatesse sind die gefüllten Tomaten, Zwiebeln, Zucchini oder Paprika, auch als Dolmades bezeichnet.

Wer es hochprozentig mag, sollte zum Essen einen traditionellen Brandy oder Ouzo kosten. Diese sind auf Zypern deutlich preisgünstiger als in Deutschland.

Nationalgetränk der Insel ist der Brandy Sour – eine Mischung aus Zitronensirup, Mineralwasser, einem guten Schuß Brandy, ein paar Spritzern Angustora-Bitter und Eis. Natürlich sind aber auch die griechischen Weine nicht zu verachten.

Süßer Nachtisch

Die Nachtische werden als Baklava bezeichnet und sind unheimlich süß, aber auf alle Fälle lecker. Zu einem traditionellen Gericht gehören diese unbedingt dazu. Zum Nachtisch wird der sogenannte Commandaria gereicht, ein süßer Dessertwein.

Zypriotischer Kaffee

Selbstverständlich bekommt man auch Kaffee auf Zypern, sogar einen sehr guten und erlesenen. Der zypriotische Mokka stammt ursprünglich aus den arabischen Ländern – seine Zubereitung hat jedoch auch auf Zypern eine lange Tradition.

Die Zubereitung ist dabei recht aufwändig – die feingemahlenen Bohnen werden mit Zucker gemischt und dann aufgekocht. Nun kommt alles in eigens vorbereitete Portionsgefäße.

In den einheimischen Kafeneias und Tavernen bekommt man diesen Mokka meist mit einem Glas Wasser zusammen serviert.


 
Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.